Evidence

Unsere Software EVIDENCE unterstützt die systematische Ausarbeitung und Darstellung von Produktions- und Prozessabläufen, Wechsel- und Rückwirkungsbeziehungen. Die Software liefert ihnen Daten zum Deckungsbeitragsverlust, den alternativen Mehrkosten und dem EBIT auf der gesamten Wertschöpfungskette und aber auch den einzelnen Produktionssträgen und den einzelnen Kunden oder Kundengruppen.

platzhalter

Software EVIDENCE

Unsere Software EVIDENCE unterstützt die systematische Ausarbeitung und Darstellung von Produktions- und Prozessabläufen, Wechsel- und Rückwirkungsbeziehungen. Vor allem Unternehmen mit stark verflochtenen Produktionsketten erhalten mit der Softwarelösung eine Unterstützung, die den Identifikationsprozess durch eine effiziente und strukturierte Analyse überhaupt erst ermöglicht.

Produkte und Produktlinien

Definieren Sie Produkte oder Produktlinen bezogen auf Ihren Umsatz, den fixen und den variablen Kosten. Diese Werte sind essenziell für die weiteren Informationen, welche Sie aus der Software erhalten. Dieser erste Schritt ist oftmals der schwierigste, denn Sie wollen und können oft nicht jedes einzelne Produkt in einer Analyse abbilden. Aufgrund unserer Erfahrung helfen wir Ihnen bei diesem Schritt sehr gerne in einem Workshop.
 
#

Entitäten, Objekte, Standorte

Erfassen Sie Ihre Lieferanten, Ihre Produktionsstätten und Ihre Kunden auf einer Weltkarte oder auf einer Flow-Darstellung. Legen Sie fest, welche Gebäude- Waren- und Mobilienwerte Sie auf Ihren Produktionsstandorten kennen. Mithilfe dieser Informationen lassen sich z.B. Werte für Versicherungsprämiengespräche einfach eruieren. Produktionstätten können grafisch mit Gebäuden, Brandabschnitten und Produktionsmaschinen erfasst werden.
 
#

Verbindungen, Abhängigkeiten und Warenströme

Verbinden Sie Ihre Lieferanten, Produktionsstandorte und Kunden miteinander, so lassen sich die Warenströme grafisch sehr einfach darstellen. Legen Sie zudem fest, welche Produkte oder Produktlinien durch welche Lieferanten und Produktionsstandorte zueinander in Verbindung stehen.
#

Risiken, Alternativen und Massnahmen

Definieren Sie Ihre Risiken mit technischer Betriebsbereitschaftszeit, kaufmännischer Wiederherstellungszeit, Eintrittswahrscheinlichkeit und weiteren Informationen. Legen Sie zudem die «maximum permissable outage time» fest und erfassen die dafür vorgesehenen Massnahmen und Alternativen, um die maximal erlaubte Ausfallzeit einzuhalten. Die erfassten Risiken können dann den einzelnen Objekten zugewiesen werden.
#

Analyse

Die Sofware erkennt automatisch den kritischsten Warenstrom und zeigt dies grafisch an. Jedes Risiko kann im Bezug auf die Wirkung auf den Umsatz zu den Kunden, aber auch auf die Wirkung im Bezug auf die Lieferanten detailiert analysiert werden. Diese Informationen dienen als Grundbasis zur Einführung eines Businsess Cuntinuity Managements.
#

Integration in cRisk

Jedes Risiko, jede Massnahme und jede Alternative werden automatisch in cRisk erfasst. Sie können die durch Evidence gewonnenen Informationen medienbruchfrei in unserem BCM Bereich von cRisk weiter verarbeiten. Definieren Sie dort verantwortliche Personen, Überwachungsintervalle und viele weitere Parameter fest, um das BCM in Ihrem Unternehmen softwaregesteuert und medienbruchfrei umzusetzen.
#

Angebot & Preise

Software

Evidence «stand alone»

  ohne cRisk integration.
jährlich CHF 5'900.-
Software

Evidence & cRisk

integration in cRisk (Modul BCM)
jährlich CHF 8'900.-
Service

GRUNDEINRICHTUNG

einmalig CHF 1'800.-
Service

BERATUNG

pro Tag: CHF 2'500.-
Angebot Anfragen